Videoproduktion mit dem Smartphone in Hamburg (ausgebucht!)

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Für Pressestellen und social media Redaktionen wird Video zu einem immer wichtigeren Kommunikationskanal: Ob auf der eigenen Webseite, auf YouTube und Facebook oder Instagram: Bewegte Bilder schaffen Aufmerksamkeit, binden Zuschauer und eröffnen neue Zugänge.

Begrenzte PR- und Marketingetats erlauben in den wenigsten Fällen, Produktionen regelmäßig von Produktionsteams umsetzen zu lassen. Aber nur der kontinuierliche Einsatz von Bewegtbild ist auf Dauer erfolgreich. Welche Alternativen gibt es daher, um mit vertretbarem Aufwand, für die Zuschauer ansprechende Ergebnisse zu erzielen?

Ilona Aziz – Referentin

Video kann zu einem unkomplizierten und quasi alltäglichen Kommunikationsinstrument werden. Im Videojournalismus ist das Smartphone mittlerweile gängiges Produktionsmittel. Interviews, kurze Reportagen und O-Töne werden mit dem Studio aus der Hosentasche umgesetzt. In diesem Workshop wollen wir Ihnen zeigen, dass professionelle Kommunikatoren viel von der effizienten und kostengünstigen Arbeitsweise der Multimedia-Journalisten lernen können.

Thomas Wagensonner – Referent

Doch wie genau können Kommunikationsverantwortliche selbstständig Video-Inhalte erstellen? Welche Video-Formate sind geeignet? Was gilt es bei der Produktion zu beachten? Welches Equipment wird benötigt? Auf welchen Kanälen kann das Material veröffentlicht werden?

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Workshopinhalte

  • Warum Video mit dem Smartphone?
  • Aktuelle Beispiele
  • Funktionsweise und Qualität von Smartphone-Kameras
  • Nützliches Zubehör für das Filmen: Stativ, Mikorofon, Licht
  • Die richtige App für den richtigen Dreh und Schnitt
  • Interviews und O-Töne: Praktische Übung
  • Grundlagen des Videoschnitts

Lernziele

  • Erarbeiten geeigneter Themen und Einsatzbereiche
  • Überblick über die technischen Möglichkeiten
  • Produktion von Interviews, O-Tönen und Schnittbildern mit dem Smartphone
  • Eigenständige Planung und Umsetzung eines Produktionsprojekts
  • Vertonung und Nachbearbeitung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Internetredaktion/social media und Marketing.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aktuelles Smartphone mit iOS- oder Android-Betriebssystem, auf das im Vorfeld ausgewählte Apps installiert werden müssen. Nutzer ab iPhone 7 benötigen einen Lightning auf 3,5 mm Adapter zur Nutzung externer Mikrophone (ca. 9,- Euro). Android Geräte mit USB-C -Stecker und ohne Kopfhörerbuchse benötigen einen entsprechenden Adapter.

USB-C Adapter (Android)

Lightning-Adapter (Apple)

Teilnahmegebühr

€ 390,00 zzgl. MwSt.

Anmeldung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Organisation / Ihr Unternehmen (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (ohne Sonderzeichen) (Pflichtfeld)

Ihre Rechnungsadresse (Pflichtfeld)

Ich akzeptiere die für Workhops geltenden AGB (S.U.) (Pflichtfeld)

Alle Infos zum Thema Datenschutz finden Sie auch auf unserer Website: visuell-kommunizieren.de/datenschutz

AGB / AGB als pdf

Videoproduktion mit dem Smartphone in Frankfurt (ausgebucht!)

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Für Pressestellen und social media Redaktionen wird Video zu einem immer wichtigeren Kommunikationskanal: Ob auf der eigenen Webseite, auf YouTube und Facebook oder Instagram: Bewegte Bilder schaffen Aufmerksamkeit, binden Zuschauer und eröffnen neue Zugänge.

Begrenzte PR- und Marketingetats erlauben in den wenigsten Fällen, Produktionen regelmäßig von Produktionsteams umsetzen zu lassen. Aber nur der kontinuierliche Einsatz von Bewegtbild ist auf Dauer erfolgreich. Welche Alternativen gibt es daher, um mit vertretbarem Aufwand, für die Zuschauer ansprechende Ergebnisse zu erzielen?

Ilona Aziz – Referentin

Video kann zu einem unkomplizierten und quasi alltäglichen Kommunikationsinstrument werden. Im Videojournalismus ist das Smartphone mittlerweile gängiges Produktionsmittel. Interviews, kurze Reportagen und O-Töne werden mit dem Studio aus der Hosentasche umgesetzt. In diesem Workshop wollen wir Ihnen zeigen, dass professionelle Kommunikatoren viel von der effizienten und kostengünstigen Arbeitsweise der Multimedia-Journalisten lernen können.

Thomas Wagensonner – Referent

Doch wie genau können Kommunikationsverantwortliche selbstständig Video-Inhalte erstellen? Welche Video-Formate sind geeignet? Was gilt es bei der Produktion zu beachten? Welches Equipment wird benötigt? Auf welchen Kanälen kann das Material veröffentlicht werden?

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Workshopinhalte

  • Warum Video mit dem Smartphone?
  • Aktuelle Beispiele
  • Funktionsweise und Qualität von Smartphone-Kameras
  • Nützliches Zubehör für das Filmen: Stativ, Mikorofon, Licht
  • Die richtige App für den richtigen Dreh und Schnitt
  • Interviews und O-Töne: Praktische Übung
  • Grundlagen des Videoschnitts

Lernziele

  • Erarbeiten geeigneter Themen und Einsatzbereiche
  • Überblick über die technischen Möglichkeiten
  • Produktion von Interviews, O-Tönen und Schnittbildern mit dem Smartphone
  • Eigenständige Planung und Umsetzung eines Produktionsprojekts
  • Vertonung und Nachbearbeitung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Internetredaktion/social media und Marketing.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aktuelles Smartphone mit iOS- oder Android-Betriebssystem, auf das im Vorfeld ausgewählte Apps installiert werden müssen. Nutzer ab iPhone 7 benötigen einen Lightning auf 3,5 mm Adapter zur Nutzung externer Mikrophone (ca. 9,- Euro). Android Geräte mit USB-C -Stecker und ohne Kopfhörerbuchse benötigen einen entsprechenden Adapter.

USB-C Adapter (Android)

Lightning-Adapter (Apple)

Teilnahmegebühr

€ 390,00 zzgl. MwSt.

Anmeldung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Organisation / Ihr Unternehmen (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (ohne Sonderzeichen) (Pflichtfeld)

Ihre Rechnungsadresse (Pflichtfeld)

Ich akzeptiere die für Workhops geltenden AGB (S.U.) (Pflichtfeld)

Alle Infos zum Thema Datenschutz finden Sie auch auf unserer Website: visuell-kommunizieren.de/datenschutz

AGB / AGB als pdf

Videoproduktion mit dem Smartphone in Berlin (ausgebucht!)

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Für Pressestellen und social media Redaktionen wird Video zu einem immer wichtigeren Kommunikationskanal: Ob auf der eigenen Webseite, auf YouTube und Facebook oder Instagram: Bewegte Bilder schaffen Aufmerksamkeit, binden Zuschauer und eröffnen neue Zugänge.

Begrenzte PR- und Marketingetats erlauben in den wenigsten Fällen, Produktionen regelmäßig von Produktionsteams umsetzen zu lassen. Aber nur der kontinuierliche Einsatz von Bewegtbild ist auf Dauer erfolgreich. Welche Alternativen gibt es daher, um mit vertretbarem Aufwand, für die Zuschauer ansprechende Ergebnisse zu erzielen?

Ilona Aziz – Referentin

Video kann zu einem unkomplizierten und quasi alltäglichen Kommunikationsinstrument werden. Im Videojournalismus ist das Smartphone mittlerweile gängiges Produktionsmittel. Interviews, kurze Reportagen und O-Töne werden mit dem Studio aus der Hosentasche umgesetzt. In diesem Workshop wollen wir Ihnen zeigen, dass professionelle Kommunikatoren viel von der effizienten und kostengünstigen Arbeitsweise der Multimedia-Journalisten lernen können.

Thomas Wagensonner – Referent

Doch wie genau können Kommunikationsverantwortliche selbstständig Video-Inhalte erstellen? Welche Video-Formate sind geeignet? Was gilt es bei der Produktion zu beachten? Welches Equipment wird benötigt? Auf welchen Kanälen kann das Material veröffentlicht werden?

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Workshopinhalte

  • Warum Video mit dem Smartphone?
  • Aktuelle Beispiele
  • Funktionsweise und Qualität von Smartphone-Kameras
  • Nützliches Zubehör für das Filmen: Stativ, Mikorofon, Licht
  • Die richtige App für den richtigen Dreh und Schnitt
  • Interviews und O-Töne: Praktische Übung
  • Grundlagen des Videoschnitts

Lernziele

  • Erarbeiten geeigneter Themen und Einsatzbereiche
  • Überblick über die technischen Möglichkeiten
  • Produktion von Interviews, O-Tönen und Schnittbildern mit dem Smartphone
  • Eigenständige Planung und Umsetzung eines Produktionsprojekts
  • Vertonung und Nachbearbeitung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Internetredaktion/social media und Marketing.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aktuelles Smartphone mit iOS- oder Android-Betriebssystem, auf das im Vorfeld ausgewählte Apps installiert werden müssen. Nutzer ab iPhone 7 benötigen einen Lightning auf 3,5 mm Adapter zur Nutzung externer Mikrophone (ca. 9,- Euro). Android Geräte mit USB-C -Stecker und ohne Kopfhörerbuchse benötigen einen entsprechenden Adapter.

USB-C Adapter (Android)

Lightning-Adapter (Apple)

Teilnahmegebühr

€ 390,00 zzgl. MwSt.

Anmeldung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Organisation / Ihr Unternehmen (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (ohne Sonderzeichen) (Pflichtfeld)

Ihre Rechnungsadresse (Pflichtfeld)

Ich akzeptiere die für Workhops geltenden AGB (S.U.) (Pflichtfeld)

Alle Infos zum Thema Datenschutz finden Sie auch auf unserer Website: visuell-kommunizieren.de/datenschutz

AGB / AGB als pdf

Videoproduktion mit dem Smartphone in Köln (ausgebucht!)

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Für Pressestellen und social media Redaktionen wird Video zu einem immer wichtigeren Kommunikationskanal: Ob auf der eigenen Webseite, auf YouTube und Facebook oder Instagram: Bewegte Bilder schaffen Aufmerksamkeit, binden Zuschauer und eröffnen neue Zugänge.

Begrenzte PR- und Marketingetats erlauben in den wenigsten Fällen, Produktionen regelmäßig von Produktionsteams umsetzen zu lassen. Aber nur der kontinuierliche Einsatz von Bewegtbild ist auf Dauer erfolgreich. Welche Alternativen gibt es daher, um mit vertretbarem Aufwand, für die Zuschauer ansprechende Ergebnisse zu erzielen?

Ilona Aziz – Referentin

Video kann zu einem unkomplizierten und quasi alltäglichen Kommunikationsinstrument werden. Im Videojournalismus ist das Smartphone mittlerweile gängiges Produktionsmittel. Interviews, kurze Reportagen und O-Töne werden mit dem Studio aus der Hosentasche umgesetzt. In diesem Workshop wollen wir Ihnen zeigen, dass professionelle Kommunikatoren viel von der effizienten und kostengünstigen Arbeitsweise der Multimedia-Journalisten lernen können.

Thomas Wagensonner – Referent

Doch wie genau können Kommunikationsverantwortliche selbstständig Video-Inhalte erstellen? Welche Video-Formate sind geeignet? Was gilt es bei der Produktion zu beachten? Welches Equipment wird benötigt? Auf welchen Kanälen kann das Material veröffentlicht werden?

In diesem Workshop vermitteln wir Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Telefon künftig zur Filmwerkstatt wird.

Workshopinhalte

  • Warum Video mit dem Smartphone?
  • Aktuelle Beispiele
  • Funktionsweise und Qualität von Smartphone-Kameras
  • Nützliches Zubehör für das Filmen: Stativ, Mikorofon, Licht
  • Die richtige App für den richtigen Dreh und Schnitt
  • Interviews und O-Töne: Praktische Übung
  • Grundlagen des Videoschnitts

Lernziele

  • Erarbeiten geeigneter Themen und Einsatzbereiche
  • Überblick über die technischen Möglichkeiten
  • Produktion von Interviews, O-Tönen und Schnittbildern mit dem Smartphone
  • Eigenständige Planung und Umsetzung eines Produktionsprojekts
  • Vertonung und Nachbearbeitung

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Internetredaktion/social media und Marketing.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein aktuelles Smartphone mit iOS- oder Android-Betriebssystem, auf das im Vorfeld ausgewählte Apps installiert werden müssen. Nutzer ab iPhone 7 benötigen einen Lightning auf 3,5 mm Adapter zur Nutzung externer Mikrophone (ca. 9,- Euro). Android Geräte mit USB-C -Stecker und ohne Kopfhörerbuchse benötigen einen entsprechenden Adapter.

USB-C Adapter (Android)

Lightning-Adapter (Apple)

AGB / AGB als pdf

How To Video mit dem Smartphone?

Wir haben einmal einige der wichtigsten Tipps für das Filmen mit dem Smartphone zusammengestellt. In der nächsten Zeit werden wir versuchen, die Liste weiter zu ergänzen. Wenn Ihr Wünsche habt, was wir vielleicht noch einmal oder noch genauer erklären könnten, schreibt uns eine E-Mail an : info@visuell-kommunizieren.de

Ruhige Bilder Aufnehmen


Interview oder Aufsager: Blickrichtung vor der Kamera


Mikrofontest mit dem Smartphone


Licht und Kameraposition

(Selbstmach)-Videos im Hamburg-Wahlkampf

Am 23. Februar 2020 ist in Hamburg Bürgerschaftswahl. Wir haben uns einmal angeschaut, was die Kandidatinnen und Kandidaten im Videobereich auf Social Media so zu bieten haben. Facebook haben wir uns einmal genauer angeschaut.

Vor allem der CDU Kanididat Marcus Weinberg ist uns hier aufgefallen. Zum einen tauchen seine Beiträge regelmäßig als gesponserte Videos in meiner Timeline auf, zum anderen ist er der einzige, der konsequent darauf setzt, seine Clips selbstgemacht aussehen zu lassen.

Im Hochformat gedreht, direkt in der Ansprache. Kein Mikro und keine Krawatte. Kommt ehrlich rüber.

Marcus Weinberg, CDU

FDP-Spitzenkandidatin Anna-Elisabeth von Treuenfels-Frowein setzt wie Marcus Weinberg aufs Hochformat. Die Clips sind in der Postproduktion mit Grafik bearbeitet. Die Ansprache ist nicht direkt zu Kamera, sonder zu einem oder einer Interviewerin/Interviewer. Das passt für uns nicht so gut zum Format. Da sie weiter weg vom Smartphone sitzt, als Marcus Weinberg, fehlt es am Ton. Ein Mikrofon würde hier sehr helfen.

Anna-Elisabeth von Treuenfels-Frowein, FDP

Die SPD zeigt ihren Spitzenkandidaten nicht in der direkten Wähleransprache, nur in Aufzeichnungen. Direkt in die Kamera spricht nur der Fraktionsvorsitzende Dirk Kienscherf. Mit Mikro und gut ausgeleuchtet kommt das schon nicht mehr handgemacht daher. Da ist noch Luft nach oben in der Ansprechhaltung.

Dirk Kienscherf, SPD -Fraktion

Die zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank ist mit einem Weihnachtsgruß auf Facebook zu finden. Das video sieht auch eher nach Kamera aus. Der Ton ist gut. Die Ansprache eher formell. Da geht noch was. Z.B. wie im Clip zum internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen. Etwas aus dem Wind gehen, damit der Ton gut kommt. Oder ein Mikrofon benutzen, und alles fein für facebook.

Katharina Fegebank, Grüne

Bei der Linken gibt es primär klassisch produzierte Clips. Sauber gemacht aber in der Ansprache doch deutlich weniger direkt als Marcus Weinberg von der CDU.

Cansu Özdemir, Die Linke

Bei den weiteren Parteien findet sich beim ödp-Spitzenkandidaten Volker Behrendt ein Statement zum „Rezo Video“ aus dem vergangenen Jahr. Felix Werth, von der Partei für Gesundheitsforschung zeigt per Selfie-Stick die harte Arbeit des Unterschriftensammelns für die Wahlzulassung.

Volker Behrendt, ödp

Felix Werth, Partei für Gesundheitsforschung